Lineup

Line Up 2024

…and don´t forget to rock ´n´ roll…


Mit diesem Gedanken wurde die Band MET EAGLE ins Leben gerufen. Die fünf Mitglieder haben bereits in Bands wie z.B. Big Deal, Heatwave, Sox in the Box, Lago Lungo, Rebellen, U-Turn und natürlich der "Poppgruppe" diverse regionale und überregionale Bühnen bespielt.


Mittlerweile verheiratet, Nachwuchs bekommen, Haus gebaut, oder beruflich durchgestartet waren sie sich bei einem einig:


Es muss wieder mehr gerockt werden!


Erlaubt ist was gefällt ist hierbei das Motto und so stehen Hits aus allen Epochen der Rockgeschichte auf dem Programm. Gespielt werden z.B. Songs von Free, Gary Moore, Deep Purple, Guns´n´Roses, Pearl Jam, Lenny Kravitz, Nirvana, Foo Fighters oder Wir sind Helden.


Die klassische Rockbesetzung mit 2 Gitarren (Tobi und Kurt), Bass (Patrick), Schlagzeug (Dusty) gepaart mit der Kombination aus Frontmann (Kurt) und Frontfrau (Tina) bringt dafür die nötige Flexibilität.


Dabei werden stets die Grundregeln der Rockmusik beachtet. Fette Gitarrensounds und druckvolle Beats.


…and you listen to it loud!

Ist nicht längst schon alles zum Thema Grunge gesagt?


Roh und ungeschliffen röhren die Gitarren in der Tradition der alten Heroen. Ein
bisschen Drop D, ein bisschen Teenage Angst, Weltschmerz und jede Menge
hymnischer, energetischer Rock.


Das erinnert manchmal an den Sound
irgendwo zwischen Pearl Jam oder Alice in Chains, aber ohne nur epigonaler
Post-was-auch-immer zu sein.
Emotionale Lyrics, dynamische Songs voller Blut, Schweiß und Tränen holen
den Grunge aus den 90ern und führen ihn fort bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!


Kurz nach Erscheinen der ersten EP gab es schon Airplay auf Bayern 3 und in zahlreichen Radios in
den USA und UK landeten die Songs in der Rotation. Jetzt folgt endlich das lang erwartete Full-LengthAlbum “Squirrels On A Plane” mit fünfzehn brandneuen Grungerockern für die neuen und alten Fans

Tigercage... ist das noch Punk? Nein my love, da steckt mehr drin...

 

Aus Aschaffenburg kommt die Band die sich 2012 gründet, sich den grammatikalisch zweifelhaften Namen Tigercage gibt und anfangs eben einfach nur Punk spielt. Mehrere Besetzungswechsel bringen über die Jahre hinweg verschiedene neue Einflüsse in die musikalische DNA und schwupps ist es auch schon 2023 und wir hören einen bezaubernden Mix aus Punk, Rock und Metal.

Textlich behandeln die Typen dazu alle großen Themen des Universums: Einen Aufstand in der Tierversuchsanstalt, Alkohol- und Liebes-Exzesse, Party, Mord und Totschlag in der Nachbarschaft und den sympathischen Alien-Kannibalen auf der Jagd nach Neonazis. - Sehenswert!

 

PS: Eine selbstbetitelte EP (2019) und das Album Collecting Scars (2021) sind die bisherigen Zeugnisse aus dem Studio und angeblich wird gerade an einem neuen Output gearbeitet...

Ein Feuer breitet sich schnell aus, das ist ebenso bekannt wie fatal. Umso weniger verwundert es, dass die junge Truppe aus Frankfurt sich eben diesen Bandnamen verpasst hat – FATAL FIRE. Die fünfköpfige Band um Sängerin Svenja besteht erst seit 2020, kann aber bereits jetzt für einen Flächenbrand in der Rhein/Main Metropole sorgen. In der Corona-Zwangspause sind viele Dinge zerfallen, FATAL FIRE jedoch haben sich in dieser Zeit gefunden und ihren Stil verfeinert. FATAL FIRE liefern schnellen Power Metal, der mit einigen Thrash- und Speedelementen gespickt ist. Svenjas einzigartige Stimme gibt dem Ganzen den Feinschliff.

Bei uns spielten bereits......


G-Covered, Astro Zombies, Alte Schule, Scarecrow, Full Tanked, Fragmentory, Tigercage
La Revolta (2x), Desert Cobras, Half Step Down (2x), Vintage Radio, Miss in Pieces (2x)
Pee Break, Fortunate Sons, Orange Amber (2x), Hellectric, Back From The Grave, Pronther,
Coromill (2x), Blutjungs, Reno Vega (2x), Slingshot (2x), Sons Of The Dawn, Stonetroopers,
Cervet (3x), AB/CD, The Grand Sheep, Blessed Hellride, Precipitation, Cunning Mantrap
Balboa, Pulver, Birds View, Splinterz (2x), Daal Dazed, Last Jeton, Friendly Fire (2x), Böllverk
Rapid Cycle, Rocky Lewis, Van Groover, V Elements Of Metal